Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/teamws/html/bootstrap.inc on line 43
Erfahrungsberichte | Erwachsenen-Sprachreisen | Spanien | Malaga: Cem Dogan

Cem Dogan berichtet aus Malaga (Spanien)
Besucht uns auf:

Es war einfach der Hammer! Zuvor hätte ich mir eine derartige Sprachreise nicht vorstellen können: Es fing schon mit meiner Ankunft zum EM-Finale (29.06.08) an, das ich mit weiteren Schülern der Sprachschule in einer gewöhnlichen Bar mitverfolgte und abgesehen vom Endergebnis, die spanische Lebensfreude und Mentalität bald zu spüren bekam, welche in mich direkt hinein floss!

Die Sprachschule ist auf Grund des gut gepflegten und reichhaltig bewachsenen Gartens schon ein Hit, aber das noch kombiniert mit dem Strand, der nicht einmal eine Minute von der Schule (La Brisa) entfernt ist, übertrifft einfach alles!

 

Morgens um halb zehn beginnt der Unterricht mit überraschend immer gut gelaunten, temperamentvollen Lehrern, was neben der täglichen Sonne, die man wirklich jeden Tag sah (kein einziger Regentag!) ebenso viel für eine positive Stimmung beiträgt, wie die witzige Unterrichtsweise der Lehrer. Im Hauptkurs gestaltet sich der Unterricht aus zwei guten und intensiven Grammatikstunden, gefolgt von einer Übungs- und einer Konversationsstunde in der man mit den Lehrern wirklich über alle Themen der Welt diskutieren kann.

 

Mein „Gastvater“ war ein ausgezeichneter Koch und beglückte uns jedes mal nach der Schule mit einem erstklassigen Mittagessen wie Paella, Gazpacho, weiteren spanischen (andalusischen) Spezialitäten und auch mal mit Cordon Bleu. In anderen Familien soll das nicht anders gewesen sein!

 

Da wie gesagt die Sonne wirklich täglich auf uns hinablächelte mit Spitzentemperaturen bis 42 Grad, durchschnittlich etwa 35 Grad, war man natürlich demnach jeden Tag am Strand. Und dort ging der Spaß erst richtig los: die sportbegeisterten Spanier luden uns immer wieder auf eine Partie Volleyball ein und gelegentlich wurde auch mal Beachfußball gespielt. Das gut gewärmte Meerwasser bat sich optimal zum abkühlen an.

Durch das Aktivitätsangebot der Schule zu vernünftigen Preisen, bekommt man auch einen Teil der Natur und vom Umland mit und lernt das Land somit deutlich besser kennen. Die Burg Alhambra (in Granada) darf man sich übrigens auf keinen Fall entgehen lassen, sowie einen richtigen, traditionellen Stierkampf - im Zentrum gibt es hierfür eine recht große Arena!

 

Weiterhin überzeugend ist das Nachtleben in Málaga: Um ein bis zwei Uhr in der Früh sind die Strandbars von der einheimischen Bevölkerung noch reichlich besucht, da die Gegend der Sprachschule u.a. keine Touristenumgebung bzw. Hotelsiedlung ist – d.h. man ist wirklich draußen nur unter Spaniern und damit leicht zu Konversationen mit den Einheimischen angeregt!

Wer immer noch nicht genug hat, findet im Zentrum jede Menge Restaurants, darunter auch Tapasbars (Tapas sind kleine Portionen von allen möglichen spanischen Gerichten, welche einzeln bestellt werden) in denen man gut und günstig speisen kann. Dort nämlich kommen auch die Diskotheken nicht zu kurz und es lässt sich dort neben anderen Beach Partys mehr als gut feiern!

 

Der Gesamteindruck von der ganzen Sprachreise ist einfach nicht in Worte zu fassen. Ich habe die Sprache gelernt, sodass ich mich sehr gut auf Spanisch verständigen kann, mich nachmittags mit den anderen aus der Sprachschule am Strand durch eine Vielfalt von Aktivitäten erholt und abends immer etwas unternommen.

Wenn ich wieder in den Ferien eine Sprachreise nach Spanien mache, lass ich mir Málaga definitiv nicht entgehen, denn nur so macht das effektive Sprachenerlernen richtig Spaß!

 

Auf bald Málaga!

Cem Dogan